DaZ-Zentrum

In unserem DaZ-Zentrum lernen Kinder und Jugendliche, die eine fremde Herkunftssprache besitzen, Deutsch – als Zweitsprache. Dieser Sprachkurs umfasst drei unterschiedliche Stufen.

  • In der Basisstufe gibt es vorwiegend Deutsch-Unterricht. Die Lerngruppen sind klein. Die Kinder oder Jugendlichen bleiben ein Schuljahr zusammen. Am Ende sollen die Teilnehmenden Sprachkenntnisse auf dem Niveau A1 oder A2 erlangt haben.
  • In der Aufbaustufe sind die Schülerinnen und Schüler Regelklassen zugeordnet. Sie nehmen die meisten Stunden am regulären Klassen- und Fachunterricht teil. Sie besuchen außerdem einen Aufbaukurs. Hier sollen die Sprachkenntnisse in Deutsch erweitert, gefördert und vertieft werden.
  • Die Schülerinnen und Schüler, die sich in der Integrationsstufe befinden, lernen Deutsch ausschließlich im Unterricht der Regelklasse. Sie erhalten differenzierte Lernangebote. Einzelfördermaßnahmen sind begrenzt. Alle erhalten einen Nachteilsausgleich. So ist es möglich, dass viele die Schulabschlüsse der Gemeinschaftsschule bestehen können.
  • Für Jugendliche der 9. und 10. Klassen wird regelmäßig ein Kurs angeboten, der auf das Deutsche Sprachdiplom vorbereitet. Die DSD-Prüfung erfordert Sprachkenntnisse auf dem Niveau B1.