Schulsanitätsdienst

Der Schulsanitätsdienst (SSD) übernimmt die Erstversorgung verletzter Schüler. Aktuell besteht der SSD der Heinrich-Mann-Schule aus 6 Jungen und 16 Mädchen.
Die Sanitäter, die am jeweiligen Tag Dienst haben, tragen den kompletten Schultag Funkgeräte bei sich. Über diese Funkgeräte kann das Sekretariat die Sanitäter alarmieren und zum Einsatzort rufen. Von dort aus wird dann die Erstbehandlung durchgeführt, außerdem wird entschieden, ob ein Rettungswagen nötig ist.
Alle Schülerinnen und Schüler, die Sanitäter werden wollen, bekommen einen Erste-Hilfe-Kurs, dieser wird vom Deutschen Roten Kreuz finanziert und geleitet. Man kann sich ab der 8. Klasse für den Dienst bewerben.

Nico Grohmann