Monthly Archives: Dezember 2019

Infobörse Berufswahl erfolgreich durchgeführt

11.12.2019

Am 22. November fand die diesjährige Infobörse zum Thema „Berufswahl“ für die Schüler der 8., 9. und 10. Klassen der HMS statt. Die rund 80 Teilnehmer*innen nahmen eine Vielzahl von Anregungen für ihre schulische und berufliche Zukunft mit.

Am Ende war der Organisator zufrieden: Nils Gieseler, Lehrer für Wirtschaft/Politik und Sport an der HMS, freute sich sichtlich über die vielen freundlichen Rückmeldungen von Schülerinnen und Schülern und von den Referenten nach der Berufswahl-Infobörse. Vertreter der vier Lübecker Schulen mit beruflichen Bildungsangeboten und des Bereiches Ausbildung/Berufsberatung der Agentur für Arbeit hatten den Schüler*innen ihre vielfältigen zukünftigen Ausbildungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Frau Rueß-Thormann von der Dorothea-Schlözer-Schule präsentierte das umfangreiche Angebot ihrer Schule am Jerusalemsberg. Das Angebot reicht hier von Ausbildungsgängen im Gesundheits- und im Ernährungsbereich über Angebote im Sozial-Bereich bis hin zum noch neuen Gebiet Textil-/Mode-Design. Die Emil-Possehl-Schule in Sankt Lorenz Nord war durch Herrn Krause vertreten. Er stellte eine Reihe von technischen Ausbildungsgängen an der EPS vor. Als Berufsfachschule führt die EPS in verschiedenen Metall-, Holz-, Bautechnik-Schwerpunkten zum Mittleren Bildungsabschluss. Als Berufsschule begleitet die Schule die handwerkliche Ausbildung von Auszubildenden in verschiedenen handwerklich-technischen Berufen.

Für die kaufmännischen Berufe in Wirtschaft und Verwaltung übernimmt die Hanse-Schule in der Innenstadt diese Berufsschul-Aufgabe. Lehrerin Andrea Busch gab einen Überblick über die Möglichkeiten in verschiedenen kaufmännischen Berufen, etwa im Einzelhandel oder im Büromanagement. Auch die Hanse-Schule bietet darüber hinaus als Berufsfachschule die Möglichkeit, einen MSA mit wirtschaftlichem Schwerpunkt zu erwerben. Von der Baltic-Schule in Buntekuh war Oberstufen-Koordinator André Adam anwesend. Er erläuterte den Schülern insbesondere die Möglichkeiten, bei entsprechend guten Noten hier weiter zur Schule zu gehen und womöglich die Fachhochschulreife oder sogar das Abitur zu erreichen.

Von der Agentur für Arbeit in Lübeck war Herr Möller als Berufs- und Ausbildungsberater bei der Infobörse vor Ort. Er lenkte die Aufmerksamkeit der Teilnehmer*innen mithilfe eines Quiz-Spiels auf zukünftige Ausbildungsmöglichkeiten mit ESA und MSA. Seine zentrale Botschaft lautete am Ende: „Jede/r hat heute die Chance auf einen Ausbildungsplatz. Es kann aber nicht immer der Wunsch-Platz im Traum-Beruf sein. Ordentliche Noten, saubere Bewerbungsunterlagen und ein höfliches Auftreten im Bewerbungsgespräch verbessern in jedem Fall die Chancen.“

Neues Schulsprecher*innen-Team an der HMS im Gespräch

11.12.2019

Seit Beginn des neuen Schuljahres im August sind sie im Amt: Lara Koch, Leeann Rudert und Domenic Lüddecke  aus der 9a wurden mit großer Mehrheit zum Schulsprecher*innen-Team gewählt. Lara und Dominik (beide 15 Jahre alt) geben in einen kleinen Interview Auskunft über ihre Ziele. Leeann war an diesem Tag leider erkrankt.

Wie fühlt sich die neue Verantwortung als Schulsprecherin und Vertreter an?

Lara: Ich freue mich, dass unsere Mitschüler*innen uns fast einstimmig das Vertrauen ausgesprochen haben. Es macht natürlich ein bisschen Arbeit, aber wir wollten uns ja unbedingt gemeinsam für die Interessen der Schüler und Schülerinnen und für unsere ganze Schule engagieren.

Domenic: Ja, das haben wir jetzt davon… Aber es macht wirklich Spaß. Wir waren seinerzeit auch schon an der neuen Handy-Ordnung beteiligt, die die Schulkonferenz beschlossen hat. Jetzt dürfen wir in der Handy-Zone auf dem kleinen Schulhof ganz offiziell in den Pausen telefonieren. Sonst bleibt das Handy aus.

Was wollt ihr denn sonst für eure Mitschüler*innen erreichen?

Lara: Besonders wichtig ist es für uns, neue Sitzmöglichkeiten auf dem Hof zu schaffen. Wir bereiten das Thema für die nächste Schulkonferenz vor.

Domenic: Weniger Feuchtigkeit als auf den vorhandenen Holzteilen wäre schon schön. Über die Klassensprecher und in der Schülervertretung sammeln wir gerade die Ansichten und Wünsche der Schüler*innen dazu ein. Bisher hört sich das alles nach großer Unterstützung für unsere Pläne an. Außerdem hoffen wir, noch das eine oder andere Spielgerät zu bekommen. Insbesondere eine wetterfeste Tischtennis-Platte draußen wäre toll.

Lara: Ein weiteres Thema heißt „Raumgestaltung“, gern auch Gestaltung der Wände zum Beispiel im Eingangsbereich. Vielleicht können wir uns dazu in den Vorhabenwochen etwas überlegen.

Verratet ihr noch eure Lieblingsfächer und Ausbildungsziele?

Lara: Ich habe immer sehr gern Technik und Mode/Design gemacht. Nach der 9. Klasse möchte ich erst einmal mit der 10. weitermachen und mit dem Mittleren Schulabschluss (MSA) abschließen. Danach suche ich eine Ausbildung, die mit kreativem Handwerk zu hat, vielleicht zur Maskenbildnerin.

Domenic: Mathematik ist das beste Fach. Zahlen sind einfach klasse. Den MSA mache ich auf jeden Fall auch. Dann mal sehen, ob ich mich irgendwie im Bereich IT/Computer ausbilden lassen kann.